Ironman Hamburg 2017

Am vergangenen Sonntag (13.08.2017) fand zum ersten Mal ein Ironman in Hamburg statt. Da mussten wir bei sein, als Zuschauer selbstverständlich 😉

Wir machten uns am Sonntagmorgen mit dem Fahrrad an der Elbe entlang auf nach Hamburg. Komischerweise waren insgesamt wenige Rennradfahrer auf der Strecke. Ab Oortkatensee Richtung Tatenberger Schleuse wurden dann doch ein paar Fahrer gesichtet, aber irgendwie war es komisch. Wir waren auch nicht früher unterwegs als sonst. Wo waren denn alle?

20170813_123101In der Hafencity angekommen haben wir den Triathleten auf der Radstrecke zugesehen. Wir standen ungefähr bei der Hälfte der 180 km. Es war schon beeindrucket. Nochmal kurz die Distanzen in Erinnerung rufen: erst 3,8 km Schwimmen (puh, geht gar nicht), dann 180 km Radfahren (OK, klingt schon viel besser. Aber ohne Windschatten! Hhhm …) und dann noch einen Marathon laufen (geht schon ohne Schwimmen und Radfahren nicht). Wirklich beeindruckend was bei einem Ironman geleistet wird!

Tribelix war bereits auf seiner zweiten Runde, als wir an die Radstrecke kamen, aber wir konnten Stine begrüßen und anfeuern. Auch konnten wir den Führenden der Profis an uns vorbeirauschen sehen. Er war aber schon am Ende der Radstrecke und hatte zu diesem Zeitpunkt bereits 10 Min. Vorsprung!

Nachdem wir die Radfahrer angefeuert haben, sind wir zunächst mit dem Rad wieder nach Hause gefahren. Haben gegessen, geduscht und gechillt, bis wir abends wieder mit dem Auto in die Stadt gefahren sind, um beim Zieleinlauf anzufeuern. Wir haben also jede Menge in der Zwischenzeit erledigt.  Und die Ironman-Teilnehmer? Die ganze Zeit unter Belastung … krass! Kaum nachvollziehbar!

Angekommen in Hamburg war uns auch klar, wo alle waren. Es war am Morgen so wenig an der Elbe los, weil alle in der Stadt waren. Entweder zum Teilnehmen beim Ironman oder als Zuschauer. Es war eine wirklich super Stimmung an der Strecke.

Wir haben uns mit Clemens, Stephan und Sascha getroffen und uns kurz vor dem Ziel postiert und die Finisher bejubelt. Ich hatte ständig Pipi in den Augen, weil die Freude der Finisher so überwältigend war und man sich einfach mitfreuen musste. Dann kam Tribelix ins Ziel, er wurde von uns herzlich empfangen. So cool! Er ging Richtung duschen und wir nochmal zur Laufstrecke. Stine hatte schließlich noch eine Runde vor sich und wir wollten ihr nochmal gut zureden.

Als Stine ins Ziel kam, war auch schon Tribelix zu uns gestoßen und hat sie ebenfalls in Empfang genommen. Echt ein tolles Event! Auch als Zuschauer! Und ein großer Respekt an alle Finisher!

Liebe Grüße,
Bri & Mat

Ps.: Bei HFS gibt es übrigens auch Berichte von Stine und Tribelix – absolut lesenswert. Zu finden hier:
https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/forum/viewtopic.php?f=27&t=10593&p=72967#p72967

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s